4 Tipps für Geschenke, die von Herzen kommen


Schenken ist eine Kunst für sich. Manchen Menschen fällt es scheinbar super leicht, das richtige Geschenk für genau die richtige Person auszusuchen und andere zerbrechen sich wochenlang vor Weihnachten den Kopf. Und dann gibt es auch noch diese Menschen die "wunschlos glücklich" sind. Marke "Ich hab schon alles, ich brauch nichts."
Oder auch Marke "Wenn ich was brauche, dann kaufe ich es mir". Ihr wisst genau von wem ich spreche, oder? (innerliches Augenrollen)
Keine Sorge nachdem du diesen Blogbeitrag gelesen hast, wirst du nie wieder Schwierigkeiten haben bedeutungsvolle Geschenke zu finden. Naja ok, das wäre dann doch zu viel versprochen. Aber vielleicht helfen dir diese Tipps ja trotzdem, das ein oder andere Geschenk auszusuchen und vor allem noch mehr Freude beim Schenken zu haben.


1. Der persönliche Touch

Ganz klar - persönliche Geschenke zu machen, die von Herzen kommen, ist einfacher je besser du die Person und ihren Geschmack, Hobbies etc. kennst. Denn am Ende soll das Geschenk Wertschätzung ausdrücken und genau dieser Person eine Freude machen. Aber Vorsicht - nur weil jemand gerne Golf spielt, heißt das nicht das es immer gut ankommt Golfbälle zu schenken. Ein bisschen Abwechslung ist immer gut. 

Der “Persönliche Touch” kann sich unterdessen auch in beigelegten Kleinigkeiten wir der Lieblingsschokolade oder der Verpackung zeigen. Ebenso lohnt es sich zu überlegen für was für einen Geschenktyp das Geschenk sein soll: Liebt die Person Überraschungen oder sucht sie sich vielleicht Geschenke lieber selbst aus? In dem Fall sind auch Wertgutscheine oder gemeinsame Shopping-Trips nicht verkehrt. 

2. Frühzeitig Geschenkideen-Liste anlegen

Gerade bei Menschen, die uns nahe stehen fällt es manchmal schwer nach langer Zeit noch etwas “originelles” zu schenken. Ein super Tipp ist es, bereits das ganze Jahr über eine Liste mit Geschenkideen zu sammeln. Wann immer jemand dann etwas erwähnt, was ihm oder ihr gut gefällt kommt es gleich auf die Liste - so ist am Ende des Jahres im Besten Fall schon eine ganze Auswahl an Möglichkeiten auf der Liste. 


3. Die Mischung macht’s

Wenn mehr als nur eine Kleinigkeit geschenkt werden soll ist es immer schon eine gute Balance aus etwas Bedeutungsvollem, etwas Praktischen und etwas zum Naschen zu finden. So hat der oder die Beschenkte sowohl sofort als auch länger etwas davon und das Geschenk gefällt sowohl dem Typ “Bedeutungsvoll & Persönlich” als auch dem Typ “Praktisch & Gut”.


4. Achte auf eine schöne Geschenkverpackung 

Eine schöne Geschenkverpackung ist zwar nicht das Wichtigste am Schenken, aber wie wir finden nah dran - sie sagt dem Beschenkten, dass du dir Zeit und Mühe gemacht hast, ihm oder ihr zu zeigen, was sie dir bedeuten. Das Auge schenkt sozusagen mit. Mit einer schönen Verpackung, Geschenkband und einer Karte kann auch eine Kleinigkeit zu einem besonderen Geschenk werden. Kreative Anleitungen fürs Verpacken findest du zu Hauf online. 

Überleg dir auch, ob die Verpackung die Persönlichkeit des Beschenkten wiederspiegeln kann. So kannst du z.B. für sehr Umweltbewusste Personen die Verpackung aus wiederverwendbaren Materialien basteln. Für Wortmenschen lohnt es sich immer eine Karte mit ein paar persönlichen Worten beizufügen.